Zuschuss als „Ökobonus“ von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt für den Einsatz erneuerbarer Energien

Für Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Minderung des CO2-Ausstosses gewährt die Investitionsbank Sachsen-Anhalt u.a. zu den Programmen zur energetischen Gebäudesanierung der KfW in Abhängigkeit von Einkommensgrenzen einen Zuschuss von bis zu 5.000 € (Stand: Juli 2007).



Dieser Zuschuss kann bei einer noch nicht begonnenen Modernisierung, wenn Sie als Selbstnutzer oder Vermieter einer Immobilie diese mit den KfW-Programmen „CO2-Gebäudesanierung“ oder „Wohnraum-Modernisieren“ auf den neuesten Stand der Energieeinsparung bringen wollen, beantragt werden.
Gleiches gilt auch, wenn sie einen Neubau, der den Anforderungen des Programmes "Ökologisch Bauen" der KfW entspricht, errichten wollen.

Der Zuschuss beträgt in beiden Fällen 10% der KfW-Darlehenssumme – max. 5.000 € je Wohnung.

Weiterhin gilt der Zuschuss auch bei einem Einbau von Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien (z. B. Wärmepumpen, Solarthermie, Biomasseanlagen) bei selbst genutzten Eigenheimen oder Eigentumswohnungen, welche neu gebaut bzw. erworben werden (Objekt muss vor dem 03.10.1990 konventionell errichtet worden sein). Die Heizung muss dabei den Anforderungen der EnEV entsprechen und durch eine Fachfirma eingebaut werden.

Der Zuschuss beträgt in diesem Fall 50 % der Investitionskosten – max. 5.000 €.

(Weitere Informationen und einen entsprechenden Antrag erhalten Sie bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt)

Weitergehende Informationen zu den finanziellen Förderungen der KfW-Bank erhalten Sie auf unserer Übersicht HIER.

« zurück