Wertermittlungsverordnung

Die Wertermittlungsverordnung (WertV) regelt die Verfahren zur Ermittlung von Verkehrswerten von Grundstücken, von Rechten an Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten. Die Verordnungsermächtigung findet sich im Baugesetzbuch, wo auch der Begriff des Verkehrswerts definiert wird. Die derzeit geltende WertV stammt vom Dezember 1988 und wurde zuletzt 1997 geändert. Die WertV ist in allen Fällen die verbindliche Norm bei einer Verkehrswertermittlung, bei denen auf den Verkehrswert i.S.d. § 194 BauGB Bezug genommen wird.

« zurück