Treppenlauf

Der Treppenlauf, d.h. eine ununterbrochene Folge von Treppenstufen, ist in seiner Länge (Treppenlauflänge) gemäß DIN 18065 zu begrenzen auf 15 bis 18 Stufen (Steigungen), danach muss ein Treppenpodest / Ruhepodest folgen, dessen Maße für eine Krankentrage und größere Möbelstücke ausreichen müssen. Andererseits sind Flurtreppen mit nur einer oder zwei Stufen unfallträchtig, weil dabei der psychologische Eindruck einer Treppe fehlt. Deshalb muss eine solche Treppe mindestens drei Stufen haben. Die nutzbare Breite des Treppenlaufs von baurechtlich notwendigen Treppen in Wohngebäuden mit nicht mehr als zwei Wohnungen muss mindestens 0,80 m sein, bei nicht notwendigen Treppen innerhalb geschlossener Wohnungen reichen 0,50 m.

« zurück