Ringanker

Der Einbau von Ringankern, d.h. ringförmig um das obere Ende der Wände gelegte Rahmen aus Stahlbeton, Stahl oder auch Holz ist dann erforderlich, wenn die aufliegende Decke keine in sich ausgesteifte, massive Platte bildet, die für die Standfestigkeit des Gebäudes mitsorgt. In aller Regel sind also z. B. die Wände unter Holzbalkendecken, aber auch unter Stahlbetondecken geringer Dicke und Armierung durch Ringanker zu sichern. Dagegen entfällt diese Notwendigkeit meist z. B. im Ständer- oder Fachwerkbau, weil hier das tragende Bauskelett schon in sich genügend ausgesteift ist.

« zurück