Perimeterdämmung

Unter Perimeterdämmung versteht man die Wärmedämmung der Kellerwände bzw. allgemeiner die außenseitige Dämmung an erdberührten Bauteilen. Sie wird vertikal an den Kellerwänden, horizontal unter der Kellersohle angelegt, und zwar außerhalb der Bauwerksabdichtung. Für die Perimeterdämmung sind nur bestimmte Dämmstoffe in festgelegter Stärke zugelassen (vor allem Hartschäume). Gegenüber einer innenliegenden Dämmung hat diese Dämmung den Vorteil, dass sie schon in der Rohbauphase eingebracht werden kann, keine Dampfsperre benötigt, die Abdichtung während der Bauzeit und beim Verfüllen der Baugrube schützt sowie das Bauwerk wärmebrückenfrei umhüllt.

« zurück