Leichtbaustoffe

Leichtbaustoffe kommen aufgrund ihrer porigen, d.h. materialsparenden und wärmedämmenden Eigenschaften vielfach zur Anwendung. Weniger gut sind im Vergleich zu massiven Baustoffen ihre schalldämmenden Eigenschaften:
  • Leichtbausteine, z. B. Bims, Gasbeton, Poren- oder Lehmziegel, können trotz ihres relativ geringen spezifischen Gewichtes tragende Funktionen übernehmen.
  • Leichtbauplatten sind z. B. Gipskarton-, Holzwerkstoff-, Hartschaum-, Bims- und Gasbetonplatten, die im Innenausbau, als Verkleidungen oder Vorhangfassaden verwendet werden.
  • Leichtbauwände sind nicht tragende Innenwände, die aus einer Ständer- oder Rahmenkonstruktion mit eingepassten oder aufliegenden Leichtbauplatten und eventuell zusätzlichen Dämmstoffen bestehen. Sie lassen sich problemlos auch nachträglich einbauen.

« zurück