Heizkessel

Ein Heizkessel besteht wesentlich aus dem Brennraum (mit Anschluss an einen Kamin/Schornstein) und dem Kessel. Er überträgt als Wärmetauscher die verfeuerte Energie (Öl oder Gas) auf Wasser. Moderne Kessel besitzen einen Brennraum, der in seiner Struktur die Heizgase optimal leitet und ausnutzt. Kesselnutzungsgrade bei Brennwertkesseln von 92 bis 98 % sind heute Stand der Technik. Um diese Ausnutzung zu halten, muss der Brennraum regelmäßig gereinigt werden. Die heutzutage eingesetzten Hauptvarianten sind der Brennwert(heiz)kessel und der Niedertemperatur(heiz)kessel.

« zurück