Geschoss

Baurechtlich nennt man ein Geschoss den Gebäudebereich, dessen Oberkante (siehe Geschosshöhe) im Mittel mehr als 1,40 m über die Geländeoberfläche hinausragt und mindestens 2,30 m hoch ist (vgl. Erdgeschoss, Dachgeschoss, Vollgeschoss).

Mit sog. Halb- oder Zwischengeschossen kann man in einem Haus Wohnfläche gewinnen, indem auf halber Raumhöhe bereits der nächste Raum beginnt. Solchermaßen versetzte Wohnebenen sind allerdings mit weitgehend offenen Räumen verbunden, da die Treppe im Haus von Halb- zu Halbgeschoss läuft.

« zurück