g-Wert

Der g-Wert ist neben dem k-Wert eine wichtige Kenngröße für den Grad des Gesamtenergiedurchlasses eines Bauteils (z. B. eines Fensters). Der g-Wert (Strahlungsenergie-Durchlaßwert) drückt diese Energiedurchlässigkeit oder -Aufnahmefähigkeit in Prozenten aus. Beispiel: Ein Fenster mit einem g-Wert von 60 % nutzt 60 % der auftreffenden Strahlungsenergie der Sonne in Form von direktem Durchlass in das Gebäudeinnere und durch die Wärmeabsorption der Scheibe (siehe passive Sonnenenergienutzung).

« zurück