Feuchteschutz

Die DIN-Normen stellen für alle Bauteile Anforderungen u.a. an den Feuchteschutz, um damit Beeinträchtigungen der Standsicherheit sowie der Gesundheit der Bewohner (z. B. durch eine Schimmelpilzbildung an den Wänden, siehe Innenraumbelastung) zu vermeiden. Feuchtigkeit kann von außen (Bodenfeuchte, drückendes Wasser, Regen, Schnee) oder innen (Tauwasser und Baufeuchte) auf ein Gebäude einwirken.

« zurück