Fensterrahmen

Sieht man von feststehenden, nicht zu öffnenden Fenstern ab (Festverglasungen), kann man bei Fensterrahmen unterscheiden zwischen den Flügelrahmen (Fensterflügel), die das Fensterglas aufnehmen und den Blendrahmen, die als Anschlag für die Flügelrahmen dienen. Beide Rahmenarten sind aus physikalischen Gründen (gleiches Ausdehnungsverhalten) aus dem gleichen Material (z. B. Holz, Aluminium, Kunststoff oder aus Verbunden). Flügelrahmen haben besondere Falzräume für die Aufnahme der Fensterscheiben und Dichtprofile. Der Falz zwischen Flügel- und Blendrahmen wird durch Dichtprofile (Falzdichtungen) abgedichtet. Der untere äußere Teil des Flügelrahmens hat meist eine Abtropfschiene (Abtropfnase), das Gegenstück ist beim Blendrahmen eine schräg nach unten gehende Ebene des Rahmens oder ein Profilblech (je nach Größe dient es zugleich als Abdeckung der Fensterbank). Zu den verschiedenen Abdichtungsproblemen siehe Fensterabdichtung.

« zurück