Fenster

Fenster sind in der Regel ein Teil der Gebäudehülle. Ihre Größe und Anordnung in den Außenwänden muss statisch berücksichtigt sein. Sie dienen der Belichtung von Räumen, sind sie zu öffnen, auch der Belüftung. Fenster bestimmen durch ihre Anordnung, Form und Farbe maßgeblich die äußere Erscheinung des Gebäudes sowie die Atmosphäre der Innenräume. Man hat die Wahl zwischen vielen verschiedenen Öffnungs-, Anschlags- und Flügelvarianten sowie Materialien für Flügel(rahmen) und (Blend)Rahmen, aber auch für das Glas. Im Wesentlichen unterscheidet man Fenster nach

dem verwendeten Rahmenmaterial z. B.:
  • Holzfenster,
  • Holz-Aluminium-Verbundfenster,
  • Aluminiumfenster,
  • Kunststofffenster;

der Qualität der Verglasung (siehe im einzelnen Fensterglas):

  • Isolierfenster (mit Doppel- oder Dreifachverglasung),
  • Wärmeschutz- / Sonnenschutzfenster (mit zusätzlichen Isolierqualitäten);
der Art, das Fenster zu öffnen (und wieder zu verschließen):
  • Drehflügel (links oder rechts zu öffnen),
  • Drehkippflügel,
  • Schwingflügel(die Aufhängung befindet sich rechts und links in der Mitte),
  • Wendeflügel (die Aufhängung befindet sich oben und unten in der Mitte),
  • Klappflügel (nach außen),
  • Schiebeflügel (vertikal oder horizontal).

Fenster sind neben Türen meist die größten Schwachstellen bei der Schall- und Wärmedämmung eines Hauses. Entsprechend effektiv sind Gegenmaßnahmen, z. B. durch eine Doppelverglasung und eine Abdichtung der Fuge zwischen Blendrahmen und Mauerwerk, der Fensteröffnung, sowie zwischen Fensterflügel und Blendrahmen (siehe Falzdichtungen).

Eine Förderung von wärmedämmenden Fenstern bei Altbauten ist nach dem CO2-Minderungsprogramm möglich.

Bei http://www.fensterversand.com/fachwoerter-fenster.php finden Sie weitere Fachwörter z.B. zu Fenster und Türen.

« zurück