Falttüren / Faltwände

Der Vorteil von faltbaren Türen und Wänden in Innenräumen liegt darin, dass sie nach dem Öffnen wenig Platz einnehmen und dass sie(anders als Schiebetüren und -Wände) leicht und auch nachträglich zu montieren sind. Sie werden auch „Harmonikatüren“ bzw. „Harmonikawände“ genannt und bestehen aus Holz- oder Aluminiumlamellen, die durch Scharniere verbunden in einer oberen und je nachdem auch unteren Laufschiene geführt werden. Zur variablen Raumtrennung haben sie meist nur eine obere Führungsschiene und sind mit einer Bürstendichtung gegen Zugluft am Boden ausgestattet. Erhältlich sind auch zweischalige Konstruktionen mit erhöhtem Schallschutz. Die Türen und Wände können (abgestimmt auf die Vorhänge und Tapeten) beschichtet sein (z. B. mit Furnier) oder bespannt z. B. mit Kunstleder oder Textilien.

« zurück