Fallrohr

Durch das Fall- oder Regenfallrohr wird das in der Regenrinne gesammelte Wasser von geneigten oder Flachdächern nach unten in das im Erdboden weitergeführte Entwässerungssystem geleitet. Fallrohre variieren (meist passend zur Regenrinne) vielfältig in Form, Farbe, Anschluss und Material:
Sie sind aus Zink, verzinktem Stahl, Kupfer, Aluminium, Kunststoff bzw. Edelstahl und haben runden oder quadratischen Querschnitt.

Der Anschluss an die Dachrinne/Regenrinne erfolgt über Rinneneinhangstutzen und Rohrbogen bzw. Schrägrohr oder Gliederbogen (Schwanenhals).
Am oberen Ende werden Fallrohre oft durch Laubfanggitter vor Verstopfung geschützt und am unteren Ende durch gusseiserne Regenstandrohre gegen Beschädigung. Die Wiederverwendung des Regenwassers für die Gartenbewässerung oder z. B. die Toilettenspülung erfordert eine Zuführung zu einem Behälter (Regentonne, Regentank, siehe Regenwassernutzungsanlage).

« zurück